Call Us Today : +98-21-88718630 / +98-21-88720053

FIND THE TOURS BY CITY


TEHERAN ist eine Weltstadt und die Hauptstadt Irans und der gleichnamigen Provinz.Die iranische Hauptstadt liegt aus 1100 bis 1700 Metern Höhe an den Südabhängen des Elburz-Gebirges.

Im administrativen Stadtgebiet leben knapp 8,7 Millionen Menschen (laut offizieller Volkszählung von 2016), die Metropolregion wird auf rund 20 Millionen Einwohner geschätzt. Die offizielle Statistik von 2011 belegt jedoch nur 15,2 Millionen Menschen. Als Industrie- und Handelsstadt mit Universitäten, Hochschulen, Bibliotheken und Museen ist Teheran ein bedeutendes Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturzentrum sowie ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt des Landes.

Teheran erstreckt sich über eine uralte Kulturlandschaft.Funde gehen aus den Siedlungshügeln von Ali Cheshme (REY),Kara Tepe(SHAHRIYAR) und Ismailabad gehen bis in das 6 jtv.Chr zuruck. Nach einer der interpretationen bedeutet Teheran warmer Ort im Gegensatz zu Shemiran, dem kühlen Ort, einem Stadtteil nahe dem Elburz_Gebirge.

Die wichtigsten Städte die Province Teheran sind Damavand, Karaj, Ray, Shemiranat, Teheran und Varamin .

Die Sehenswürdigkeiten von Teheran sind Iran Bastan-Museum(Nationalmuseum),Islamisches Kunstmuseum,Juwelenmuseum, Golestan-Palast ,Glas und Keramikmuseum,BagheMelli-Tor,Malek-Museum, Reza Abbasi Museum, Museum Zeitgenössischer Kunst, Teheran Basar(großen Basar),Tajrish Basar,Imamzadeh-Saleh-Heiligtum, Jame-Moschee im Basar, Azadi-Platz, Sa'dabad-Palastanlage, NiavaranPalastanlage, Iran-Teppichmuseum, Filmmuseum, Musikmuseum, Imam-Khomeini-Mausoleum, Hazrat Abdol-Azim-Schrein,Sepahsalar-Schule und Moschee, alte Häuser,der große Feuertempel,Sarkis-Kirche,Maryam-Kirche,Haus der Künstler,Toghrol-Grabturm,Quelle Cheshmeh Ali,Varamin Freitags-Moschee,Tepe Mil,Niavaran-Kulturzentrum,Stadttheater,Milad-Turm, Park-e Mellat, Jamshidiyeh-Park,Naturkundemuseum, Damavand Gebirge,Tochal Gipfel,Skigebiet(Tochal,Dizin,Shemshak).

Nationalmuseum

Das bedeutendste und älteste Museum des Landes wurde vom französischen Archäologen Andre Godard geplant und 1937 eröffnet. Das Museum hat zwei Teile, Archäologisches Museum und Islamisches Kunstmuseum. Diese zwei Museen besitzen die größte Artefaktesammlung in Iran, rund 300.000 registrierte Objekte vom Paläolithikum bis in die späte islamische Zeit.

Das alte iranische Museum wurde von einem französischen Architekten entworfen und zwischen 1933 und 1937 erbaut. Es besteht aus zwei Stockwerken und enthält Artefakte frühen Paläolithikum bis in die späte prähistorische Zeit. Der historische Teil umfasst Funde aus proto-elamiter bis zum Ende der sassanidischen Zeit , zum Beispiel Töpferwaren,Ton- und Steinfiguren, Eiserobjekte, Bronze- und Kupferobjekte, Stuckdekorationen, Fliesen, Inschriften, Skulpturen.

 

Das Islamische Kunstmuseum ist im östlichen Nebengebäude untergebracht. Es bietet eine Übersicht über die kunst der islamischen Epoche ab dem 8. Jahrhundert .Ein Modell der ältesten Moschee Irans, der Tari-Khaneh , die 760 in Damghan erbaut wurde, befindet sich im Erdgeschoss .Ausserdem werden hier viele wertvolle Koranausgaben und Manuskripte, Teppiche, Keramiken, Glas, Öllämpchen,Kerzenleuchter, verschiedene gebetsnischen(Mihrab) aus Marmor und glasierten Kramikfliesen.

 

Bagh-e-Melli-Tor(Darvaze-ye Bagh-e Melli)

Dieses wurde 1922 erbaut, als sich hier noch ein grosser Exerzierplatz befand. Deshalb zeigt es in seinen Fliesenbildern militärische Motive wie Kanonen und Maschinengewehre. Das Tor ist nahe  des Paradeplatzes(Meydan-e-Mashq). Der platz wurde während der Qajaren-Zeit (18. und 19. Jahrhundert) als militärischer Schießstand benutzt.

Juwelenmuseum

 Dieses Museum enthält eine der bedeutendsten Juwelensammlungen der Welt. Es handelt sich um die ehemaligen Kronjuwelen der persischen Könige die durch Parlamentsbeschluss von 1937 unter den Schutz der iranischen Zentralbank gestellt wurden. Das Juwelenmuseum enthält Kronjuwelen der safawidischen Konige, den Darya-i Nur Diamanten, Türkis, verschiedene wertvolle Edelsteine des Iran und Perlen des Persischen Golfs, Edelsteine der Kiani-Krone der Qajaren_Dynastie, des Nadir-Throns, des Globus von Nasseredin-Schah und des Pfauen-Throns (oder des Sonnenthrons).

Golestan-Palast

Der Golestan-Palast ist ein alter Gebäudekomplex im Zentrum von Teheran in der Nähe des großen Basars und ist ungefähr 440 Jahre alt. Zuerst wurde während der Safaviden-Dynastie im 16. und 17. Jahrhundert eine Zitadelle gebaut und  im 18. Jahrhundert von der Zand-Dynastie renoviert. In der Qajaren-Zeit wurde Teheran zur Hauptstadt Irans. Der Golestan-Palast war die residenzen der Qajaren-Dynastie im 18th. bis 20th. Jahrhundert als Wohnsitz der königlichen Familie. Während der Pahlavi-Zeit wurde der Palast für königliche Empfänge und Krönungen benutzt.

Wichtige Sehenswürdigkeiten im Golestan-Palast sind der Marmorthron(Takht-e-Marmar),der Spiegelsaal(Talar-e-Aineh),der Diamantensaal,der Empfangspalast(ReceptionHall),die Halle mit der Porzellansummlung(Talar-e Zoroof), die Elfenbeinhalle(Hall of Ivory),das Zelthaus(Hause of Tents),das Sommerhaus, der Iwan Karimkhani,der Sonnenpalast(Edifice of the sun), die Photothek(Aks-Khaneh), das Windtürmegebäude (Building of the Wind Towers), ethnologisches Museum(Ethnological Museum).  

                                   

Saadabad-Palastanlage

Die Saadabad-palastanlage war die erste Sommerresidenz der qajarischen Könige und Wohnsitz der königlichen  Pahlavi-Familie.  Der etwa 110 Hektar größe Komplex liegt nördlich des Tajrish-Platzes (Nord Teheran). Auf dem gelände stehen neunzehn Paläste die, teilweise in Museen umgewandelt wurden. Die wichtigsten gebaude für Besucher sind dem weiße und dem grüne Palast. Wichtige Sehenswürdigkeiten die Saadabad-Palastanlage sind weißer Palast, grüner Palast,Museen auf dem Palastgelände (Museum der schönen Künste, Miniaturmalerei-Museum,  Kalligraphie-Museum, Museum des Kunsthandwerks, Volkskundliches Museum, Militärmuseum, Museum für Wasserversorgung, Reisemuseum).

Niavaran-Palastanlage

 Die Niavaran-palastanlage liegt in einem etwa elf Hektar große, parkähnlichen Gelände im Stadtteil Niavaran im nördlichen Teherans.Das ältaste gebäude ist der Saheb Qaraniyeh-Palast aus der Zeit von Naser ad-Din Schah(im 19. Jahrhundert) aus der Dynastie der Kadscharen sowie weitere, historisch wertvolle Gebäude aus dieses Zeit und zeit der Pahlavi-Dynastie. Ursprünglich sie wurden als Gästehaus benutzt, Späte als Sommerresidenz im Zweiten Pahlavi-Periode. Wichtige Sehenswürdigkeiten die Niavaran-Palastanlage sind der Saheb Qaranieh Palast, Gartenpavillon,der Ahmed Shahi Palast,die Nivaran-Palast,das Automuseum,die private Bibliothek, das Kunstmuseum.